Berlin-Mitte, Neubau Rungestraße 21

Auftraggeber PM Project Management AG & Co. KG, Nürnberg

Bauschutthaufwerk zur Probenentnahme

Rückbau Fernwärmekanal

Bearbeitungszeitraum seit 2012
Projektbeschreibung In Nachbarschaft zur Spree entsteht derzeit eine attraktive Wohnbebauung. Die Baugrube für die Tiefgarage entstand wegen des hohen Grundwasserstandes in wasserdichter Bauweise durch eine Bohrpfahlwand und eine HDI-Sohle. Im Untergrund stehen unterhalb anthropogener Auffüllungen Torf- und Muddeschichten an, die nach Herstellung der Baugrube ausgetauscht werden mussten. Im Vorfeld der Neubebauung war zudem ein nicht mehr in Betrieb befindlicher Fernwärmekanal zurückzubauen.
Das BFM ist hier mit einer Vielzahl von Aufgaben betraut.
Leistungen

  • Durchführung einer Rasterbeprobung zur abfalltechnischen Untersuchung von Aushubmaterial vor der Durchführung der Baumaßnahmen,
  • abfalltechnische Untersuchung von Materialien des Leitungskanals und Erstellung eines Schadstoffkatasters, abfalltechnische Einstufung von zu entsorgenden Böden, Bauschutt und anderen Bauabfällen,
  • Massen- und Kostenschätzung für die Entsorgung mineralischer Abfälle, Ausschreibung und Bauüberwachung des Erdaushubs und der Entsorgung der gefährlichen Abfälle (Boden, Bauschutt, Baumaterialien Fernwärmekanal), Mitwirkung bei der Vergabe,
  • abfalltechnische Begleitung des Bodenaushubs und der Entsorgung über die gesamte Bauzeit, Durchführung des elektronischen Entsorgungsnachweisverfahrens als Verfahrensbevollmächtigte des Abfallerzeugers,
  • Prüfung des Aufmaßes und der Rechnungen der bauausführenden Firmen und der Entsorgungsunternehmen.